Blumengruß

Der Strauß, den ich gepflücket,
grüße Dich vieltausendmal!
Ich habe mich oft gebücket,
ach, wohl eintausendmal,
und ihn ans Herz gedrücket
wie hunderttausendmal!

(Johann Wolfgang von Goethe)

Wer dieses Gedicht auf ein Kärtchen schreibt, in einen Rosenstrauß bettet und seiner Herzensdame überreicht, dem sind strahlende Augen und ein Dankeskuss sicher!
Wer seine Liebste in einem unserer wunderbaren Rosen-Dirndl sieht, wird selbst strahlende Augen bekommen. Und sich einen Kuss wünschen!

Romantisch, verführerisch und immer auch ein bisschen wehrhaft interpretieren wir die Rosen auf unseren herrlichen Dirndl-Stoffen. Und so passen sie zu Damen, die genauso sind:
Damen, die wissen, wie man bezaubert, flirtet, um den Finger wickelt, lächelt und feiert. Und die genau wissen, wann sie ihre „Dornen“ aufblitzen lassen müssen, um zu zeigen, dass jetzt ihre Grenzen erreicht sind. Das ist insbesondere auf der Wiesn und den Volksfesten häufig wichtig. Gaudi und Genuss stehen hier im Vordergrund, doch wenn zuviel Bier genossen wird, kann mancher Mann auch übermütig werden. Frauen und Mädchen sollten daher bei dummer Anmache und Belästigungen nicht zögern, sondern laut und deutlich „Stopp!“ sagen. Gute Tipps finden Festbesucherinnen u.a. hier: Sichere Wiesn


Kommentare

Sie mssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.