Ein Päckchen für Dich, ein Plätzchen für mich

Jahresabschluss im Büro, Weihnachtsfeiern, Adventssonntage mit der Verwandtschaft, Christkindlmarkt mit Freunden, Geschenke besorgen und einpacken, Weihnachtskarten schreiben, die Räume weihnachtlich dekorieren und ein Festmahl vorbereiten – schwirrt Ihnen auch schon der Kopf? Wir von Trachteria können dem Trubel in der Adventszeit leider genauso wenig entgehen wie Sie. Die „ultimativen Tipps gegen Weihnachtsstress“ bekommen Sie also woanders, aber zwei schöne Ratschläge haben wir für Sie, die den Wahnsinn viel, viel erträglicher machen.

Tipp 1: Beim Geschenke-Einpacken machen wir es uns so richtig gemütlich. Alles wird im Wohnzimmer ausgebreitet: Papierrollen, Schere, Klebefilm, Schleifen, Geschenkanhänger, Aufkleber. Und dazu gibt es Glühwein und einen randvoll gefüllten Plätzchenteller. Nach jedem fertig gepackten Päckchen ein Plätzchen. Oder auch zwei. Das erhöht die Motivation ungeheuer!

Tipp 2: Am 23. abends muss alles erledigt sein, was sich vorbereiten lässt. Wer am 24. Dezember noch den ganzen Tag über Stress hat, kann sich auf den Heiligabend nicht wirklich einlassen.  Damit wir noch ein wenig herunterkommen können, braucht es Frischluft und Bewegung. Wenigstens ein, zwei Stunden Zeit für einen Spaziergang nehmen wir uns, damit ab dem Nachmittag die besinnliche Stimmung einziehen kann.

Wir wünschen Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest & erholsame Feiertage. Lassen Sie es sich rundum gut gehen!

PS: Als Last-Minute-Geschenkidee für IHN empfehlen wir übrigens Gürtelschnallen und für SIE Schürzenschliessen. Aus Erfahrung wissen wir, wie sehr sich darüber gefreut wird und Passform-Probleme gibt es auch nicht, falls Sie die Größe nicht so genau wissen.

Gürtelschnalle Trachteria

 

 


Kommentare