Genuss-Zeit

Liebe Trachterias,
den aufmerksamen Facebook-Fans unter Euch dürfte es schon aufgefallen sein:  Die Dirndl-Saison 2014 hat pünktlich mit dem neuen Jahr begonnen! Dirndl und Trachtenmode sind zum Dauerbrenner geworden. Gesucht werden die feschen Teile inzwischen nicht mehr nur kurz vor der Wiesn, sondern das ganze Jahr über.
Für uns von Trachteria ist das natürlich besonders schön und wir tun alles dafür, unserem stetig wachsenden Kundenstamm in Sachen Auswahl, Qualität und Service gerecht zu werden. Wir gestehen: Das ist ganz hübsch anstrengend auf Dauer – bei aller Freude am Werkeln! Wir gönnen uns daher ganz bewusst jeden Tag eine wohltuende Portion „Nervennahrung“. Ein paar Stücke Schokolade genießen wir in vollen Zügen und am liebsten mit geschlossenen Augen…. Himmlisch, diese kleine Genuss-Zeit!
Ebenfalls gut für die Nerven ist ein Kurz-Trip in eine andere Stadt. Man kommt mit tollen Eindrücken zurück, die neue Ideen sprießen und frischen Mut schöpfen lassen. Vor Kurzem erst führte uns ein Wochenend-Ausflug nach Hamburg. Die hanseatische Hafenstadt ist unser Tip für Euren nächsten Citytrip! Viele waren schon x-mal da, aber wer ist schon zu Fuß unter der Elbe hindurch gelaufen? Ein aufgeregtes Kribbeln im Magen verspürten wir, als wir in der Mitte der etwa 426 Meter langen Röhre des alten Elbtunnels angekommen waren. 20 Meter unterhalb der Elbe wogten unvorstellbare Massen an Wasser und Schlick über unseren Köpfen. Den Titel als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland hat der 1907 von ca. 4.400 Arbeitern erbaute Tunnel mehr als verdient. Nach dem spannenden „Tauchgang“ spazierten wir bei typischem Hamburger Schietwetter in die Speicherstadt. Wer von Euch hat dort schon bei Kaffee und Kuchen gesessen und den Kaffeebohnen live beim Rösten zugesehen? Wir hatten von Freunden den Tipp für dieses handwerkliche Schauspiel in der Kaffeerösterei bekommen. Gerne geben wir diesen Tipp nun an Sie weiter, denn die angebotenen Spezialitäten mundeten uns sehr und die historische Atmosphäre begeisterte. Und wer kennt die urigen portugiesischen Restaurants, in denen die Damen zum Abschied langstielige Rosen und einen Handkuss bekommen? Unsere Lieblingsrestaurants im sogenannten Portugiesenviertel sind „Casa Franco Caramba“ und „Casa do Benefica“. Bestimmt sind auch die anderen Lokale in der Rambachstraße super – nur leider leider konnten wir nicht noch mehr essen und trinken 😉
Für Eure nächste Flucht aus dem Alltag haben wir Euch hoffentlich ein wenig inspiriert und wünschen Euch viel Spaß und gute Reise!

Kommentare

Sie mssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.